Sonntag, 11. Mai 2014

Dreizehnter Schritt - Zahnbürste

Wenden sich beschämt ab: Die drei Plastigos!
Endlich ist es soweit: Die alte Plastikzahnbürste hat ausgedient und kann ersetzt werden. Bis es soweit war, hatte ich bereits lange Zeit damit verbracht, im Internet nach einer Alternative zu recherchieren. Ich wollte jedenfalls eine, die - klar -  frei von Plastik ist. Die ersten, die ich fand, waren solche aus Holz mit - ta-taaaaa - Plastikborsten. Netter Versuch, aber hast es nicht geschafft, Plastik-Gott! Ich recherchierte weiter, und ich hatte schnell die nächste. Kein Plastik mehr! Dafür Schweineborsten als Bürste. Okay, das erschien mir dann doch etwas schräg. Die Suche ging weiter. Ich fand die ersten, deren Borsten aus Holz waren. Das konnte ich mir zwar nicht so recht vorstellen, doch einen Versuch war es wert. Sie bestehen zu 100% aus Bambus. Zugegeben, lieber hätte ich ein Holz gehabt, das heimisch wächst, aber es ist ein erster Schritt. Dafür stammt das Bambus aus nachhaltigem Anbau. Denn ebenso wenig, wie ich Schweinchen-Babes Stimme beim bürsten hören wollte: „Hey, du schrubbst dir die Zähne mit meiner Mami!“ , hätte ich gerne fiese Low-Kicks vom Kung-Fu-Panda dabei kassieren wollen. Heute das erste Mal damit gebürstet. Ich bin am Ziel, meine Mundpflege ist zusammen mit meinem Zahnsalz komplett plastikfrei. Die Borsten sind angenehm, das Zahnfleisch beschwert sich nicht und auch das Holz ist angenehm. Weit entfernt erinnert es etwas an den hölzernen Eisstil eines Magnum-Eises. Mit Mandeln. Oh, Himmel. Heißhungerattacke. Ich muss zum Eisfach …

Kommentare:

Jay Nightwind hat gesagt…

Bambus ist ja nicht regionsexklusiv. Es ist durchaus möglich diese Pflanze hier zu setzen und zu ziehen. Die Chance besteht also sogar, dass er nicht auf langer Reise war.

Andreas Arnold hat gesagt…

Das klingt gut, Jay. Ich hatte auch eine in Buchenholz, bei der ich sicherer gewesen wäre, aber das waren die Schweineborstenbürsten ;-) Ich frage aber mal beim Hersteller. Bin gespannt.